«Top-Model» Mendo

Als eine Gegenbewegung zum Revival des Bauhaus-Designs mit seiner geradlinigen Formensprache zeichnete sich auf dem diesjährigen Salone del Mobile in Mailand der Trend zu Möbeln mit weichen, femininen Formen ab.  «Oft werden kantige Grundformen mit auffallenden Radien abgerundet», so die Beobachtung von Mathias Moser, Product Manager GO IN nach dem Trend-Scouting. Bei Stühlen und Lounge-Möbeln zeichnet sich eine Vorliebe der Designer für ausladende, teils hornförmige Rückenlehnen ab, die den Sitzenden regelrecht zu «umarmen» scheinen. 

pistor-plus-goin-mendo_3

Schmale Silhouette, scharfe Kurven

So auch beim gepolsterten Restaurantstuhl Mendo, der durch sein reduziertes Design sowie die extravagante Linienführung die Aufmerksamkeit auf sich zieht und seit Sommer 2019 im GO IN-Sortiment ist. Mit seiner schmalen Silhouette und den scharfen Kurven ist er das «Top-Model» unter den aktuellen Stuhlmodellen. Zu den weiteren Merkmalen des eleganten wie komfortablen Sitzmöbels gehören die dünnen, weit ausgestellten und konisch zulaufenden Beine, die ein weiterer Trend seit diesem Jahr sind. Als Blickfang dienen darüber hinaus die aufwendigen Ziernähte und der fliessende Übergang von der Rückenlehne hin zu den Armlehnen. Mendo ist mit dem hochwertigen Kunstleder Sanel in Dunkelgrau bezogen. Das Gestell ist aus schwarz pulverbeschichtetem Stahl gearbeitet.

Über GO IN

Als kompetenter Partner beliefert GO IN seit 45 Jahren Gastronomie und Industrie mit Profi-Mobiliar für den Innen- und Außenbereich. Die Stärken des Unternehmens sind eine enorm breite Produktpalette, die Sofort-Lieferung ab Werk, Marken-Qualität und das attraktive B2B Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele Serviceleistungen zum Thema Stühle, Tische, Barhocker und Modulare Systeme runden das Profil von GO IN ab.
 

Mehr zu GO In