Am Eingang zur Industriezone, in einer ehemaligen Druckerei, erwartet die Besucher nebst einem Bäckerei-Verkaufsladen ein grosses Gastronomieangebot. Die Auswahl variiert entsprechend der Kundschaft zu den unterschiedlichen Tageszeiten. Das Ergebnis: «Full House».

Nahe der Industriezone von Uetendorf trifft man auf ein industriell anmutendes Gebäude mit erfrischend grünen Akzenten. Im Innern der Filiale bildet der Grünton in Kombination mit Holz und Anthrazit einen harmonischen Mix. Hier bezog die Confiserie Steinmann im März die 1600 Quadratmeter grosse Fläche der ehemaligen Druckerei, weil der Platz in Thun knapp wurde. Weg von der Stadt, raus in die Agglomeration – ein mutiger Entscheid, der sich auszahlt. Während im Hintergrund gebacken und gekocht wird, wählt der Gast zu jeder Tageszeit aus einem abwechslungsreichen Angebot aus; morgens ein stärkendes Znüni, mittags täglich wechselnde, frisch gekochte Menüs und nachmittags Patisserie-Spezialitäten. Schon nach kurzer Zeit schätzen sowohl die Mitarbeitenden der ortsansässigen Firmen wie auch Familien mit Kindern das Angebot des Steinmann Top Café. Die kleinen Gäste können sich bei jedem Wetter austoben – auf dem gedeckten Aussenspielplatz oder in der grosszügigen Indoor-Spielecke. Das Konzept geht auf: Die Inhaber Barbara und Marcel Steinmann mit Team freuen sich über ein volles Haus.

Inspiration Brandneu Steinmann Von der Stadt ins Industriegebiet Aussen

Tipp

Der Bestseller

Das Mandelgebäck «Thunfischli». Zum Da-Essen oder Mitnehmen. Wie alles andere auch.

Inspiration Brandneu Steinmann Von der Stadt ins Industriegebiet Thunfischli

Zum Betrieb

Steinmann Top Café

Industriestrasse 12
3661 Uetendorf

Zur Website

Tipp

Weitere Inspirationen?

In unserem Blog «Inspiration» finden Sie Trends, Saisonales und Erfolgsgeschichten aus der Branche.

ZUR ÜBERSICHTSSEITE «INSPIRATION»

Wir suchen

Ihr Ladenkonzept, Ihre Filiale oder Ihr Lokal ist neu und einzigartig? Erzählen Sie uns davon!

Per Mail

Latifa Pichler

Latifa Pichler

Autorin

Ananas und Rosmarin. Für mich macht’s die etwas andere Mischung aus – textlich wie kulinarisch.