Pistor setzt sich für eine nachhaltige Geschäftstätigkeit ein. Unsere drei Nachhaltigkeitsziele: Senkung des Ressourcenverbrauchs, Ausbau von regionalen und labelzertifizierten Sortimenten sowie die Förderung nachhaltiger Konzepte bei den Kunden.

  • Pistor fördert den Verkauf von nachhaltigen Produkten und erhöht deren Umsatzanteil stetig. Regionale und Labelprodukte werden laufend ausgebaut.
  • Pistor setzt sich aktiv mit einer nachhaltigen Mobilität, wie beispielsweise der Erneuerung der PW-Flotte, auseinander.
  • Die drei Elektro-Lkw, welche täglich in Zürich und Luzern bei Kunden im Einsatz sind, fahren mit elektrischer Energie aus Schweizer Wasserkraft – ohne Motorenlärm und umweltgefährdende Abgase.

Info

Labels

Informieren Sie sich hier in Kürze zu ökologisch und fair produzierten Artikeln in unserem Sortiment.

Zu den Labels

Nachhaltigkeitsengagement Pistor LKW

Info

Nachhaltigkeit

Hier gibt es weitere Informationen zu Pistors Engagement im Sinne der Nachhaltigkeit.

Weiterlesen

  • Pistor senkte ihren ökologischen Ressourcenverbrauch durch gezielte Projekte in der Logistik gegenüber 2017 um 1,2 %.
  • Silvan Pfister, Key Account Management Gastronomie bei Pistor, ist Vorstandsmitglied bei United Against Waste. Als Partnerin setzt sich Pistor für die Reduktion von Lebensmittelabfällen ein.
  • Die 9128 m2 grosse Pistor Photovoltaikanlage könnte 300 Haushalte mit Strom versorgen. Damit betreibt Pistor unter anderem Elektro-Tankstellen und Maschinen.

Verwendung von erneuerbaren Energien

Bei Pistor wird nur Strom aus erneuerbaren Energien verwendet:

Seit Januar 2014 bezieht Pistor ihren Strom zu 100 Prozent aus Schweizer Wasserkraftwerken. Zusätzlich haben wir vier Photovoltaikanlagen auf den Dächern unserer Firmengebäude installiert. Drei Photovoltaikanlagen befinden sich in Rothenburg und eine in Chavornay. Damit wird auf einer Fläche von 9128 Quadratmetern Strom für rund 300 Haushalte erzeugt. Dies entspricht einer Leistung von 1.4 kwh (Kilowattstunden). Mit der Photovoltaikanlage können wir unsere Elektro-Tankstellen für Autos und Velos sowie weitere Maschinen im Warenumschlagszentrum mit selbst produziertem Solarstrom betreiben. Um die gleiche Energie zu produzieren, bräuchte man rund 220 000 Liter Heizöl.

Info

Pistor als positives Beispiel

In diesem Artikel über den Schweizer Solarpionier Edisun Power werden die Photovoltaikanlagen von Pistor als positives Beispiel vorgestellt.

Zum Artikel

Pistor Nachhaltigkeit Infrastruktur und Betriebsmittel ST144122x
Photovoltaikanlage von Pistor