Hausgemachte Burger aus einheimischen Zutaten. Hamburger, aber und nicht Fast Food. Das Restaurant «Grond Burger» in Sils-Maria, der neuste Wurf von der «Furnaria Grond», der Bäckerei im Engadin.

Innert kürzester Zeit entstanden Rezepturen für Burger. Hergestellt aus Schweizer Frischfleisch, Lachs oder Gemüse vom regionalen Händler. Kombiniert mit hausgemachten Buns sowie weiteren auserlesenen Zutaten. Alle tragen kreative Namen der rundum bekannten Engadiner Bergspitzen. Zum Beispiel der «Lunghin Burger»: Ein dunkles, hausgemachtes Brötchen in ovaler Form verschmilzt mit getrockneten Tomaten, Cornichons und knackigem Salat. Trifft auf rassige Zwiebeln und knusprigen Speck, die sich auf besten regionalen Bergkäse betten. Mit Schweizer Rindfleisch, die Cocktail-Sauce nach geheimem Hausrezept umschmeichelnd. «Der Zeitplan für die Entwicklung und Umsetzung war knapp. Auch aufgrund der hohen Qualitätsansprüche, die wir an das neue Burgerkonzept und die Produkte gestellt haben. Nach dem Gemeinde-Zuspruch und somit gewonnener Restaurant-Ausschreibung Mitte September starteten wir im Oktober mit den Burger-Kreationen, um pünktlich mit der Produktion loslegen zu können», schildert Didier Grond die kurze Zeitspanne bis zur Eröffnung im Dezember 2015.

Frisch und hausgemacht

Die Produktion der Burger erfolgt, der Nachfrage entsprechend, in der Zentralküche der «Furnaria Grond» in Pontresina. Dort werden das frische Fleisch, der Fisch respektive das Gemüse im Fleischwolf verarbeitet, je nach Rezeptur mit weiteren Zutaten angereichert und geformt. Einzeln pasteurisiert und gekühlt, werden die Produkte nach Sils-Maria geliefert. Die Aufbereitung erfolgt vor Ort und «just in time». Der mikrowellenunterstützte Heissluftofen ermöglicht dem Allround-Verkaufspersonal, feinste Burger-Variationen innert weniger Minuten zuzubereiten. «Beispielsweise der köstliche ‹Roseg-Lachs-Quinoa-Burger› mit Steinpilzen und gemischtem Gemüse im viereckigen Laugenbrötchen mit Sesam. Oder der raffinierte ‹Diavolezza-Gemüse-Burger› mit gedörrten Aprikosen, Zwiebeln und Salat im schneckenförmigen Rustico-Bun», schwärmt Franziska Grond. 
 

Pistor Inspiration ein Beck am Fleischwolf

Junges Angebot 

Wie in Ferienregionen üblich, variiert die Bevölkerungszahl auch im 700-Seelen-Dorf Sils-Maria stark: Je nach Saison und Gästen kann sie gegen 4500 Bewohner steigen! Daher wird die Esskultur stark vom Tourismus geprägt. Im Angebot fanden sich bis anhin vorwiegend traditionelle und historische Sterne-Hotels sowie exquisite Gourmet-Restaurants. «Daher war es uns wichtig, etwas für den Ort Neues, Modernes anzubieten, das speziell auch auf jüngere Generationen ausgelegt ist», erklärt Franziska Grond und ergänzt: «Ein Burger-Restaurant fehlte bis jetzt in unserem Dorf, welches sich hier in der Maloja-Region als ruhiger Gegenpol zum international bekannten und berühmten Kurort St. Moritz positioniert.» Der Erfolg bestätigt die Wertschätzung des Restaurants «Grond Burger» bei Feriengästen wie auch bei der einheimischen Bevölkerung. «Nicht nur jüngere, sondern auch viele ältere und jung gebliebene Gäste besuchen uns: Einheimische vom Ort selber und aus der Region (inklusive St. Moritz!) sowie Auswärtige – darunter Touristen, Skilehrer, Tennisspieler und Curler ebenso wie junge Familien und Mütter mit Kindern», zählen Gronds freudig auf. Der Standort mit der wunderbaren Aussicht ins Ski- und Wandergebiet Corvatsch-Furtschellas gleich neben dem Sportplatz – im Winter als Eisbahn für Hockey und Curling und im Sommer als Tennis- und Fussballplatz genutzt –, die eigene Spielecke im Restaurant sowie die unmittelbare Nähe zum Kinderspielplatz tragen das ihre dazu bei.

Es war uns wichtig, dass unser Angebot auch auf jüngere Generationen ausgelegt ist.

Franziska Grond

Pistor Inspiration ein Beck am Fleischwolf Grond Burger DSC8045

Engadin geniessen 

Auch sonst bekommen Gäste des Bäckerei-Konditorei-Cafés Grond in den vier Filialen Silvaplana, Pontresina, La Punt und Segl Maria alles, was das Herz begehrt: Spezial-, Kleinbrote und weitere Backwaren, die mit viel Liebe, Sorgfalt, genügend Zeit und ohne künstliche Zusatzstoffe gebacken worden sind; auch die Auswahl an Torten, Patisserie, Canapés sowie vielen Engadiner und anderen Spezialitäten ist gross. Zum Beispiel Klassiker wie Nusstorten (sechseckig!), Engadiner Torten und Birnenbrot. Oder wer’s lieber noch origineller mag, findet bei Gronds Hausspezialitäten wie Wildtierfutter in den Sorten Gems-, Steinbock- und Hirschfutter (Konfekt), «Munggäknacker», feinste Pralinen, Silser Kugeln und edle Schokoladen oder mit Nougat gefüllte Steinbockhörner. In Pontresina und Sils-Maria können die Köstlichkeiten direkt zu einem feinen Kaffee genossen werden. Grösserer Hunger – beispielsweise nach einer anstrengenden Bergwanderung – lässt sich dank dem herzhaften Menüangebot in einem der beiden gemütlichen Café-Restaurants ebenso problemlos stillen. Perfekte Ferien sind, sich in der «Furnaria Grond» verwöhnen zu lassen und dabei das Engadin in vollen Zügen zu geniessen!

Fotos: Hans Schürmann

Autorin Franziska Dubach WF19441

Franziska Dubach

Autorin

Als gelernte Bäcker-Konditorin ist für mich Backen bis heute eine grosse Leidenschaft.

Fleisch per Post

Kurzfristig angemeldetes Bankett? Frisch- und Tiefkühlproduktbestellungen, die eilen, liefern wir Ihnen dank Trockeneis und Isolierboxen unter Einhaltung der Kühlkette per Paketpost.

Mehr zum Paketversand

Paketversand Fleisch per Post