Anfang September 2018 eröffnete Starbucks in Mailand ihre erste Premium-Rösterei in Europa und wagt damit den bereits lange erwarteten Markteintritt in Italien. Mit dem verheissungsvollen Namen «Milan Reserve Roastery» verspricht der fünfte Standort des Premiumkonzeptes Erlebnisgastronomie der neuesten Generation.

Ich habe beim Betreten der Milan Reserve Roastery mit vielem gerechnet, aber nicht mit Türstehern. Ja, Sie lesen richtig. «Men in black» in schwarzen Anzügen und weissem Hemd. Ich überlege kurz, ob ich ein Eintrittsticket benötigt hätte. Doch ich werde sofort freundlich hineingebeten. Ob die Herren wirklich einer Funktion nachgehen oder vor allem für ein erhöhtes Sicherheitsgefühl sorgen sollen – ich finde auch nachträglich keine Antwort darauf.

Nach dem Betreten der ehemaligen Poststation, einem Palazzo aus der Zeit der Jahrhundertwende, bin ich masslos überfordert. Ich überblicke 2400 Quadratmeter und sehe vor allem eins: Menschen. Und was in aller Welt möchte der Mann in Schürze von mir, der nun gefühlt schon eine Stunde vor mir steht und mich nett auf Italienisch anspricht. Wo soll ich hin, -laufen, -schauen, kaufen? Zum Glück hilft er mir – der nette Herr in Barista-Schürze. Er reicht mir eine Art Roadmap zur Orientierung.

In der Mitte des riesigen Raumes trohnt eine fast sieben Meter hohes Röstfass, das sich von Zeit zu Zeit öffnet, um den Gästen einen Einblick in die Entgasungsphase des Kaffeeröstprozesses zu gewähren. Ich werde in den nächsten zwanzig Minuten meines Rundganges durch die heiligen Hallen Zeugin vom kompletten Röstprozess, von der Bohne bis zur Tasse. Nach weiteren zwanzig Minuten anstehen, halte ich endlich einen kalt gebrühten Kaffee einer hauseigenen Sorte und ein gefülltes Cornetti von Princi in der Hand. Der italienische Edelbäcker Princi rundet das exklusive Angebot der «Reserve Roastery» mit diversen frischen Backwaren und Broten ab. Nebst den in kleinen Stückzahlen verfügbaren Kaffeesorten und diversem passendem Merchandising-Material von namhaften Designern werden an der Bar im Obergeschoss 100 verschiedene Cocktails angeboten.

Pistor Inpiration Starbucks Italien Mailand Kaffee Maschine
  • Pistor Inpiration Starbucks Italien Mailand Kaffee Maschine

Beim Verlassen schaue ich zurück. Überwältigt von der wunderschönen Hülle, dem üppigen Inhalt und frage mich – wäre weniger vielleicht nicht mehr? Und kann Starbucks in Sachen Kaffee den Italiener wirklich noch etwas beibringen? Wir werden es sehen. Starbucks will mehr als 50 Stores in Italien eröffnen.

Autorin Nina Vagli WF19515

Nina Vagli

Autorin

Hier teile ich meine Begeisterung für Ungewöhnliches aus dem Bereich Essen und Trinken.