Geschichtliches

Verpackungen gibt es seit der Steinzeit, als die Menschen das nomadische Leben aufgaben, sesshaft wurden und anfingen Ackerbau und Tierhaltung zu betreiben. In erster Linie galt es, die Ernte oder das geschlachtete Tier länger haltbar zu machen. Als Materialien dazu dienten Blasen von Tieren, Leder oder Pflanzenblätter, einfach alles, was die Natur hergab. Später verwendete man Lehm, Funde aus der Steinzeit belegen erste Vorratsgefässe aus Ton. Die Menschen entwickelten sich weiter, demensprechend auch die Verpackungsmaterialien. Holz, Papier, gewachster Leinen oder Stoffe wurden genutzt. Ab dem 17. Jahrhundert gab es die ersten Gläser mit Verschlüssen, danach folgten die Konservendosen. Erst seit ungefähr 30 Jahren verpacken wir mit Verbundstoffen wie Plastik oder Pet.

Doch warum verpacken wir? Eine Verpackung muss viele Anforderungen erfüllen:

Schutz

Sie schützt den Inhalt vor Mengenverlust, Verunreinigungen oder Beschädigungen. Die Verpackung schützt aber auch uns Menschen vor Verletzungen des Inhalts wie scharfkantigen, spitzen oder giftigen Waren. Beim Transport sorgt sie für Stabilität sowie die anderen Güter vor auslaufenden Flüssigkeiten.

Haltbarkeit und Konservierung

Verpackte Lebensmittel halten sich länger frisch, beispielsweise das Brot im Brotsack oder geschnittenes Gemüse im Frischhaltebeutel oder Methoden wie vakuumieren, steriles Befüllen, pasteurisieren, luftdicht oder unter Schutzgas verpacken.

Pistor Inspiration Verpackung Geschichte Brotsack

Lagerung und Transport

Die meisten Waren werden nach der Produktion mehrfach umgelagert und weitertransportiert. Mit Hilfe einer einheitlichen Verpackung können so die Güter leichter und schneller transportiert werden. Genormte Verpackungen verringern das Lade- und Lagervolumen.

Werbe- und Informationsträger

Gebrandete Verpackungen sind einfacher erkennbar, sei es am Logo, Farbe oder der Form der Verpackung. Eine innovative Verpackung erweckt das Kaufinteresse und ist oft kaufentscheidend. Wichtige Informationen wie Verfalldaten, Menge, Gewicht, Herkunft oder Gefahrguthinweise müssen gut lesbar angebracht sein. Verschlüsselte Codes wie der EAN-Code dienen zum einfachen Einscannen an der Kasse oder als Bestellerleichterung.

Pistor Inspiration Verpackung Trends Markenträger

Zusatznutzen

Verpackungen können oft auch einen Zusatznutzen bringen wie der Brotaufstrich im «Trinkglas» oder das Knäckebrot in der «Tupperdose». Kreative Menschen zaubern faszinierende Kunstwerke aus Verpackungen.